Presse

-Pressekontakt
Redakteur:innen und Journalist:innen können sich mit ihren Fragen gern an den Deutschen Behindertenrat wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Aktuelle Pressemitteilungen:

-"Stehen Sie nicht länger auf der Bremse, Herr Buschmann!"
4.6.2024 - Seit langem setzt sich der Deutsche Behindertenrat für eine Reform des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) ein. Es braucht klare gesetzliche Regelungen zur Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Gütern und Dienstleistungen, die für die Öffentlichkeit bereitgestellt werden. Auch private Anbieter von Gütern und Dienstleistungen müssen zur Barrierefreiheit verpflichtet werden, mindestens jedoch zu angemessenen Vorkehrungen im Einzelfall.

-Jede Stimme zählt!
3.5.2024 – Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung behinderter Menschen am 5. Mai ruft der Deutsche Behindertenrat zur Wahl auf: Wir brauchen ein inklusives, demokratisches und soziales Europa. Jede Stimme zählt!

-Patientenvertretung begrüßt Verbesserung der Versorgung schwer psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher
21.3.2024 - Das Plenum des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat heute eine Richtlinie beschlossen, mit der die Versorgung schwer psychisch kranker Kinder und Jugendlicher neu strukturiert werden soll. Die Vorgabe für eine koordinierte und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit kann die psychiatrischen oder psychotherapeutischen Hilfen verbessern. Die Patientenvertretung, darunter der Deutsche Behindertenrat, begrüßt dies, befürchtet jedoch auch Umsetzungshindernisse.

-Deutscher Behindertenrat erinnert an die ermordeten Menschen mit Behinderungen im Nationalsozialismus
26.1.2024 - Anlässlich des Gedenktages für die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen am 27. Januar gedenkt der DBR der Opfer der "Euthanasie-Morde". Bei der Gedenkfeier am 31. Januar wird der DBR am Mahnmal an der Tiergartenstraße 4 in Berlin einen Kranz niederlegen.

-Behinderten- und Wohlfahrtsverbände fordern geeignete Finanzierung für die inklusive Kinder- und Jugendhilfe
19.12.2023 - Eine inklusive Kinder- und Jugendhilfe kann nur gelingen, wenn die Vorgabe des Kostenvorbehaltes im Achten Buch Sozialgesetzbuch aufgehoben wird. Darauf weist das breite Bündnis der Mitglieder des Deutschen Behindertenrates, der Wohlfahrtsverbände AWO, der Paritätische Gesamtverband und die Diakonie sowie der Fachverbände für Menschen mit Behinderung hin.

-Welttagsveranstaltung am 01. Dezember 2023 - Deutschland muss barrierefrei werden!
30.11.2023 "Jetzt muss endlich Schluss sein mit dem Ausschluss behinderter Kinder, Frauen und Männer in der Schule, auf dem Arbeitsmarkt und beim Wohnen!" Das fordert die Sprecherin des Deutschen Behindertenrats (DBR), Prof. Dr. Sigrid Arnade anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung.

-Presseeinladung: Deutschland wurde geprüft: UN-Behindertenrechtskonvention jetzt umsetzen!
28.11.2023 Veranstaltung des Deutschen Behindertenrates am 1. Dezember 2023 anlässlich des Welttags von Menschen mit Behinderung.
Über die Empfehlungen der Vereinten Nationen zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Deutschland wollen wir mit der namhaften Menschenrechtlerin und ehemaligen Vorsitzenden des UN-Fachausschusses, Prof. Dr. Theresia Degener, aktiven Menschrechtsvertreter*innen aus der Zivilgesellschaft sowie Repräsentant*innen aus den Bundesministerien für Arbeit und Soziales, für Justiz, für Gesundheit sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sprechen.



Ältere Pressemitteilungen: -Pressemitteilungen 2023

© 2024 Deutscher Behindertenrat