Aktuelles

Aktuelle Meldungen | Pressemitteilungen | Newsletter


Aktuelle Meldungen:

-Deutscher Behindertenrat ist Mitglied im Bündnis AGG Reform – Jetzt!
15.2.2024 - Der Deutsche Behindertenrat (DBR) gehört zu den Unterzeichnern des Bündnis "AGG-Reform – Jetzt!". Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen unterstützt der DBR die vorliegenden Forderungen des Bündnisses und rufen das Bundesjustizministerium auf, diese bei der AGG-Reform zu berücksichtigen.

-Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus am 31. Januar 2024
Am 31.1. fand in Berlin die Gedenkfeier für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde am Mahnmal in der Tiergartenstraße 4 statt. Der DBR legte einen Kranz nieder.

-Erstes Treffen des DBR-Arbeitssausschuss 2024
31.1.2024 - Am 31. Januar kamen in Berlin die Mitglieder des DBR-Arbeitsausschusses zu ihrer ersten Sitzung in 2024 zusammen.

Ältere Meldungen lesen:
-Archiv "Aktuelles"



Aktuelle Pressemitteilungen:

-Patientenvertretung begrüßt Verbesserung der Versorgung schwer psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher
21.3.2024 - Das Plenum des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat heute eine Richtlinie beschlossen, mit der die Versorgung schwer psychisch kranker Kinder und Jugendlicher neu strukturiert werden soll. Die Vorgabe für eine koordinierte und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit kann die psychiatrischen oder psychotherapeutischen Hilfen verbessern. Die Patientenvertretung, darunter der Deutsche Behindertenrat, begrüßt dies, befürchtet jedoch auch Umsetzungshindernisse.

-Deutscher Behindertenrat erinnert an die ermordeten Menschen mit Behinderungen im Nationalsozialismus
26.1.2024 - Anlässlich des Gedenktages für die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen am 27. Januar gedenkt der DBR der Opfer der "Euthanasie-Morde". Bei der Gedenkfeier am 31. Januar wird der DBR am Mahnmal an der Tiergartenstraße 4 in Berlin einen Kranz niederlegen.

-Behinderten- und Wohlfahrtsverbände fordern geeignete Finanzierung für die inklusive Kinder- und Jugendhilfe
19.12.2023 - Eine inklusive Kinder- und Jugendhilfe kann nur gelingen, wenn die Vorgabe des Kostenvorbehaltes im Achten Buch Sozialgesetzbuch aufgehoben wird. Darauf weist das breite Bündnis der Mitglieder des Deutschen Behindertenrates, der Wohlfahrtsverbände AWO, der Paritätische Gesamtverband und die Diakonie sowie der Fachverbände für Menschen mit Behinderung hin.

Ältere Pressemitteilungen lesen:
-Archiv 2023


Aktueller Newsletter:

 DBR-Newsletter, Ausgabe 02/2024 (173 KB)
Newsletter des Deutschen Behindertenrates Ausgabe 02/2024 vom 6.3.2024

© 2024 Deutscher Behindertenrat