Aktuelles

6. April 2021 Der DBR unterstützt die Kampagne "Für ein gutes Barrierefreiheitsrecht"
Kampagne Barrierefreiheitsgesetz


Der DBR zählt zu den zahlreichen Unterstützer*innen der Kernpunkte für ein gutes Barrierefreiheitsrecht. Sie möchten mehr zur Kampagne erfahren?
Dann lesen Sie gern hier nach: www.barrierefreiheitsgesetz.org/liste-der-unterstuetzerinnen-der-kernpunkte-fuer-ein-gutes-barrierefreiheitsrecht/

31. März 2021 Die neue Ausgabe des DBR-Newsletters ist da!

Sie möchten erfahren welche Neuigkeiten es auch dem Deutschen Behindertenrat gibt oder welche Veranstaltungstipps wir für Sie haben? Dann abonnieren Sie sich den DBR-Newsletter, um auf dem Laufenden bleiben. Dazu registrieren Sie sich bitte unter: info@deutscher-behindertenrat.de
Hier gelangen Sie zu den bisherigen Ausgaben: -Newsletter

23. März 2021: Deutscher Behindertenrat unterstützt die Aktion "Wir für Menschlichkeit und Vielfalt"

Logo der Aktion Wir für die Menschlichkeit und Vielfalt!

Am 2. März 2021 startete die Aktion "Wir für Menschlichkeit und Vielfalt" für eine offene, vielfältige und inklusive Gesellschaft.Über 540 Initiativen, Einrichtungen und Verbände aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie haben die gemeinsame Erklärung bereits mitgezeichnet und stellen sich damit geschlossen jeglicher Form von Diskriminierung und Ausgrenzung, Hass und Hetze entgegen.Auch der Deutsche Behindertenrat macht mit. Mit seiner Beteiligung steht das Aktionsbündnis für eine gleichberechtigte Teilhabe, gegenseitigen Respekt, gesellschaftlichen Zusammenhalt und ein inklusives Miteinander ein.

Zur vollständigen Pressemitteilung:
 DBR_PM_04_21_Wir für Menschlichkeit und Vielfalt (115 KB)


Link zur Erklärung www.wir-fmv.org/mitzeichnende/


18. März 2021: Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Am 18. März 2021 fand das traditionelle Gespräch zwischen dem Sprecherrat des Deutschen Behindertenrats und Bundeskanzlerin Angela Merkel statt. Anlass des traditionellen Treffens waren die Lebenssituation und die Rechte von Menschen mit Behinderung in Deutschland. Als Toppunkte auf der Agenda standen die gegenwärtigen Herausforderungen und Versäumnisse während der Corona-Pandemie, das nachhaltige und planvolle Umsetzen der UN-Behindertenrechtskonvention, Barrierefreiheit als Menschenrecht sowie die Partizipation von Menschen mit Behinderung an politischen Entscheidungsprozessen.
Treffen mit der Bundeskanzlerin
Treffen mit der Bundeskanzlerin
Foto: Bundesregierung / Guido Bergmann

Zur Pressemitteilung:-Traditionelles Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

8. März 2021 20 Jahre Deutsches Institut für Menschenrechte

Am 8. März 2001 wurde das Institut für Menschenrechte auf der Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses ins Leben gerufen. Als unäbhängige Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands setzt es sich seither dafür ein, dass Deutschland die Menschenrechte im In- und Ausland einhält und fördert. Die Sprecherratsvorsitzende des DBR sendete dazu ein Grußwort.

Zum Grußwort von Hannelore Loskill:
 Grußwort Frau Loskill 20 Jahre DIM (588 KB)



3. März 2021: Treffen von DBR und Kultusministerkonferenz

Am 3. März 2021 haben sich Vertreter*innen von DBR und Bundesländern zu einem Fachgespräch im Rahmen der Kulturministerkonferenz getroffen. Thema des Treffens war die Teilhabe von Schüler*innen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung während der Corona-Pandemie. Der DBR hat für das Treffen Erfahrungsberichte von betroffenen Eltern und Kindern zusammengestellt. Diese zeigen unter anderem, dass es an individuellen Angeboten und Lösungen fehlt und sich viele Familien seit Monaten am Rande der Belastungsgrenze bewegen. Die Familien brauchen direkte Ansprechpartner*innen und Beschwerdestellen sowie leichter zugängliche Informationen. Die Verantwortlichen der Bundesländer wollen die Berichte bei der weiteren Arbeit berücksichtigen und den Dialog mit dem DBR beizeiten fortsetzen.

2. März 2021: Zweite Arbeitsausschusssitzung des Deutsche Behindertenrates

Am 2. März 2021 fand die zweite digitale Arbeitsausschusssitzung des Deutsche Behindertenrates statt. Der Arbeitsausschuss traf sich, um sich zu aktuellen Themen, Fragen oder Gesetzgebungsverfahren auszutauschen.

26. Februar 2021: Die neue Ausgabe des DBR-Newsletters ist da!

Sie erhalten den DBR-Newsletter noch nicht, möchten aber gern zur Arbeit des Deutschen Behindertenrates auf dem Laufenden bleiben? Dann registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter unter: info@deutscher-behindertenrat.de

12. Februar 2021: Positionspapier zum Kinder- und Jugendstärkungsgesetz

Der DBR hat sich ein Positionspapier zum Kinder- und Jugendstärkungsgesetz geäußert. Die Positionierung als Download:
 Positionierung_DBR_Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (124 KB)


10. Februar 2021: Treffen mit der Abteilungsleiterin für die Teilhabe und Belange von Menschen mit Behinderungen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Dr. Annette Tabbara

Mit Dr. Annette Tabbara, Abteilungsleiterin für die Teilhabe und Belange von Menschen mit Behinderungen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales, hat sich der DBR am 10. Februar 2021 unter anderem zu den aktuellen Corona-Regelungen, der ausstehenden Reform des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes sowie den Nachbesserungsbedarfen zum Teilhabestärkungsgesetz ausgetauscht – jeweils vor dem Hintergrund, die Belange von Menschen mit Behinderung besser zu berücksichtigen.

9. Februar 2021: Treffen mit der Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention am Deutschen Institut für Menschenrechte

Am 9. Februar 2021 haben sich der DBR-Sprecherrat und die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention am Deutschen Institut für Menschenrechte zu einem Gespräch zusammengefunden, um aktuelle behindertenpolitische Themen zu diskutieren. Beide Seiten stellen ein abnehmendes öffentliches Interesse an der Umsetzung der UN-BRK fest und sind sich einig, dass es zusätzlicher Anstrengungen bedarf, um das Bewusstsein für die große Bedeutung des völkerrechtlichen Vertrags in der Gesellschaft aufrechtzuerhalten.

4. Februar 2021: Treffen mit dem Bundesbehindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Am 4. Februar 2021 trafen sich der DBR und der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel, um sich zu aktuellen Gesetzgebungsverfahren auszutauschen. Jürgen Dusel und der DBR teilen viele Ansichten zu Herausforderungen und Problemen in puncto Inklusion und wollen hierzu in engem Kontakt bleiben. Jürgen Dusel brachte außerdem zum Ausdruck, dass er das DBR-Forderungspapier zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz sehr unterstützt. Die angestrebte Gesetzesreform bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode ist jedoch nicht mehr realistisch.

4. Februar 2021: Positionspapier zur Barrierefreiheit vom Impfzentren und zur Arbeit mobiler Impfteams

Der DBR hat sich in einem Positionspapier seine Forderungen zu der Barrierefreiheit vom Impfzentren und zur Arbeit mobiler Impfteams veröffentlicht. Die Positionierung als Download:
 Positionierung des DBR zu barrierefreien Impfzentren (121 KB)


© 2021 Deutscher Behindertenrat